Unter Piraten

26. Die Insel der toten Augen

Olou feierte seinen Erfolg bei der Regatta ausgiebig mit seinen Getreuen Ghazkull und Baolo, der sich in letzter Zeit zu so etwas wie einem dritten Mann an Bord entwickelt hatte, auch wenn sich dies in seinen Positionen noch nicht widerspiegelte.
Seine Freunde Merril Holzläufer und Pierce Jerrell beglückwünschten ihn zu dieser tollen Leistung. Merrill warnte ihn daraufhin, dass damit das Abenteuer erst richtig beginnen würde, während Pierce sich einfach nur für Olou freute und ein bisschen für sich selbst, immerhin hatte 20.000 GM auf Olous Sieg gesetzt.
Tessa Schönwind hingegen schien Olou mit ganz anderen Augen zu sehen, bis sie Quiray entdeckte und gleich nachfragte, ob sie sich den neuen Matrosen vielleicht einmal ausleihen dürfe, was Olou zunächst verneinte, aber auf das Fest hinwies, welches zu seinem Ehren in Port Fährnis stattfinden sollte.

Ohne auf die weiteren Teilnehmer, außer Barnabas Harrigan war noch niemand wieder aus dem Auge zurückgekehrt, zu warten, brach die Flotte, welche die Regatta beobachtet nach Port Fährnis auf. Einzig Harrigan blickte griesgrmäig zu Olou und in seinen Augen lag mehr als Hass und Wut.

In Port Fährnis verbrachten die siegreichen Piraten 2 Tage mit ausgiebigen Feiern, Hahnenrennen, Schlangenkämpfen und anderen unterhaltsamen Aktivitäten, bevor Olou beschloss zunächst beim Gezeitenfelsen vorbeizuschauen, bevor er dann mit seiner gesamten Flotte zur Insel segelte. Währenddessen schloss sich ihm eine Gruppe Mwangi an, die einen weiteren Weg aus dem Dschungel hinter sich hatte und sich Olou dem Mantikorschlächter udn Zerstörer von Port Fährnis anschließen wollte. Es sorgte für einige seltsame Blicke als Olou diese Anrede wie selbstverständlich hinnahm und schließlich sogar zugab, dass es zu seinen Pläne gehöre Port Fährnis eines Tages in ein Meer der Flammen zu verwandeln. Glücklicherweise floss an diesen Tagen reichlich Alkohol, sodass sich niemand mehr an seine gewagte Aussage zu erinnern vermochte.

Kurz vor seinem Aufbruch gesellte sich der Herr der Stürme zu Olou und erklärte ihm, dass die Insel der toten Augen keineswegs so unbewohnt sei, wie viele ihm das weismachen wollen. Viel mehr haben bereits einige Leute versucht dort eine Siedlung zu gründen und sie sind alle an der Insel gescheitert. An was genau wisse er nicht, doch es werde nicht einfach sein, die Insel in Besitz zu nehmen. Vor allem habe er dafür nur 5 Monate Zeit. Nach diesem Zeitraum werde der Rat der Piraten vorbeischauen und sich bei einem zünftigen Festmahl davon überzeugen wollen, dass er seiner Stellung würdig sei.

Olou, plötzlich in Zeitnot geraten, beschloss noch in der Nacht aufzubrechen und segelte gen Heimat, wo bereits ein Überaschung auf ihn wartete. Blutroter “Kogge” Koggwart, dem Olou völlig freie Hand gelassen hatte, hatte einen gewaltigen Schatz angehäuft, den er sofort mit seinem ehemaligen kapitön und jetzigen Admiral teilte.
Dafür lief Olous Gespräch mit seiner Frau Agasta Schmiedel nicht ganz so erfreulich. Es wirkte eindeutig so, als habe sie nur wenig Interesse an einer Fortsetzung des Zweckbündnis. Erst Olous Eingeständnis all seine Leute fortzunehmen und ihr die vollständige Kontrolle über den Gezeitenfelsen zurück zu geben, konnte sie dazu bewegen, einer erneuten Ehe für ein weiteres Jahr zuzustimmen.
Inmitten dieser Verhandlungen platzte ein Warnschrei von Mardus Siggs, der alle an Bord der 3 Schiffe, Chaosbringer, Bote der Rache und Löwenzahn alamierte, dass sich eine wahrlich monstrüse Gefahr näherte.
DRACHEN!!

118396855.jpg

Mit aller Macht attackierten sie die Löwenzahn und die Chaosbringer und zogen sich nach einem kurzen Gefecht zurück, in dem vor allem Ghazkull seine Macht demonstriert hatte, um die Kreaturen zu vertreiben. Allerdings war Baolo aufgefallen, dass einer der Drachen etwas hatte fallen lassen. Er sprang in den Kanal, um einen Behälter aus Silber zu bergen, den Quiray öffnete, da Baolo irgendeine Art Zauberei erwartete.
Dort stand auf Drakonisch eine Warnung der Bewohner von Dahaks Fängen, die sich der Herausforderung, die Vibhischah der Suchende ihnen auferlegt hatte, sich mit Olou zu messen.
Mit Entsetzen begriffen die Piraten, was dies bedeutete und beschlossen den Gezeitenfelsen zu verlassen, sobald sich ihre Männer und Frauen, die beim Angriff böse mitgenommen worden waren, einigermaßen erholt hatten.

Nach 3 Tagen mit neuem Mut und dem Wind in den Segeln lichtete Olou den Anker, winkte seiner Ehefrau zum Abschied, der er noch einige erlesene Parfüme und Kleider gebracht hatte, die sie versöhnlich stimmten und machte sich zusammen mit seinen 3 Schiffen auf den Weg zur Insel der toten Augen.

Während einer weitesgehend ereignislosen Reise, lediglich ein Schiff stellte sich ihnen in den Weg und wurde von Olou besiegt und versenkt, genau wie der Rest der Mannschaft, die sich ihm nicht anschließen wollten, erreichte Olou, 29 Tage nach dem Sieg bei der Regatta die Insel der toten Augen.

Er beschloss in Absprache mit seinen Offizieren in die große Bucht einzufahren, wo ein gigantischer Oktopuss die Löwenzahn attackierte und einige Crewmitglieder mit in den Tod riss. Mit Glück, Können und Geschickt konnten Grotus und Ghazkull jedoch Rosie und Kleinstein, die sich ebenfalls in den Tentakeln der Kreatur befanden, retten, während einer seiner Männer gefressen wurde. Da auch Ghazkulls Zombiehai sowie die letzten Überreste von krellort vernichtet worden waren, beschloss er den Oktopuss als seinen neuen Zombie zu nehmen. Zudem schickte er Baolo in die Riefen der Bucht hinab, um die Ausrüstung von krellort zu bergen, damit sie nicht auf ewig verloren war.

In einiger Entfernung zum Strand, in der Nähe eines Süßwasserflusses beschlossen die Piraten zu ankern und ein altes Fort, von dem noch etwas mehr als Ruinen übrig waren, zu erkunden.

Schnell fanden sie eine in die Mauer geschlagene Bresche und wurde von 4 untoten gewaltigen Händen angegriffen, die sie jedoch leicht zurückschlagen konnten. Doch vor allem Quirays und Ghazkulls Blicke wurde zu einem großen Edelstein mitten auf dem einzig intakten Turm gelenkt

Comments

Blackburner1 Blackburner1

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.