Unter Piraten

23. Eine wilde Schatzjagd

Nach der Enttäuschung bezüglich ihres Ziel, welches bereits vor ihrer Ankunft tot zu sein schien, bemerkte Olou bei einem Blick auf seine vor langer Zeit erbeuteten Walrosshauern und entdeckte dabei ein Kreuz ganz in seiner Nähe. Sofort Feuer und Flamme für die spannende Suche nach einem Schatz, der vielleicht auch die Gier seiner Männer zufrieden stellen würde, entschloss sich Olou den Schatz zu suchen.
Noch während er Vorbereitungen traf, fuhr ein ihm bekanntes Schiff in den Hafen ein mit Pierce Jerell, einem Mann, der irgendwie Gefallen an Olou gefunden zu haben schien. Dabei hatte er den 2. Geschützemsiter der Bote der Rache, den er in Quent aufgelesen hatte.

Sofort nutzte Olou Baolo und schickte ihn und Ghazkuzll aus, um nach Informationen zu dem Schatz zu suchen. Es dauerte nicht lange, da fanden sie heraus, dass das Schiff ganz in der Nähe gesunken war, allerdings das Wrack berreits zu großen Teilen gehoben worden war. Aber immer wieder tauchten wahnsinnig große Edelstein in der Umgebung auf, sodass es viele Schatzsucher gab, die vermuteten, es müsse noch viel viel mehr auf dem Meeresboden geben.
Auch Pierce hörte von den Gerüchten und schlug Olou ein Wettrennen vor, wer den Schatz zuerst finden würde. Widerwillig , auch weil Pierce nicht nachgab, ging der Mantikorschlächter darauf ein.

Mit einem Ablenkungsmanöver, Ghazkull schlug einen falschen Kurs mit seiner Oktohai ein, versuchte Olou einen Vorsprung vor Pierce Jerell zu bekommen, wa s ihm jedoch nicht gelangt. Stattdessen verlor er zusammen mit seinem Steuermann im Sturm die Orentierung, sodass er wieder auf Ghazkull traf, der zusammen mit seinem Kapitän dann den Schatz suchte.
Es dauert nicht lange und sie fanden Pierce wieder, der einen Eingang in eine Höhle gefunden haben wollte, doch gerade als Olou ihm zuvor kommen wollte, erschien ein riesiger Wasserelementar, der der Crew ein Rätsel stellte und sie nach dem Gelingen des Rätsel auf eine große Gefahr aufmerksam machte, welche den Eingang bewachte.

Ohne weitere Zeit zu verliren, nahm Olou, gefolgt von seinen Offizieren und Pierce die Reise ins kalte Nass auf sich und traf auf eine gewaltige Seeschlange, die besessen zu sein schie. In einem harten Kampf, der fast Baolo zum Verhängis wurde, konnten sie die Seeschlange jedoch besiegen und in eine Art Portal steigen, welche sie in eine trockene Höhle brachte.

Dort sahen sie einen gewaltigewn Schatz sowie 3 seltsam anmutende Statuen, die sich plötzlicvh zu bewegen begannen. Nahezu gleichzeitig begann Baolo seinen Kapitän mit Bomben zu bewerfen und Ghazkull auf Pierce loszugehen. Ein Kampf auf Leben udn Tod entbrannte zwischen den Parteien, bevor zunächst Ghazkull und dann Baolo mit der Hilfe von Pierce und Olou die Fesseln um ihren Verstand lösen konnten. Zwar gelang es ihnen nicht den Manipulateur gefangen zu nehmen, doch die Korallengolems waren schnell besiegt und der sagenhafte Schatz des Bussards gehörte der Crew des Mantirkorchlächters sowie Pierce Jerell, der brüderlich teilte.
Einzig erine gewaltige teinerne Konstruktion, die riesige Steinkugeln verschoss, konnten sie nicht mitnehmen, obwohl Baolo halbwegs verstand, mit welcher Magie sie funktionierte.

Wieder an der Meeresoberfläche angekommen, verteilte Olou den Schatz großzügig n seine Crew und behielt nur einen kleinen Rest für sich, während Ghazkull seine Schätze auffüllte, um seinem großen Traum einen Schritt näher zu kommen.

Man verabschiedette sich von Pierce und setzte seinen Weg nach Höllenhafen, der Heimat von Endymion, einem ehemaligen chelischen Flottenadmiral und gleichzeit Piratenfürsten, fort. Dort angekommen, gelang es Olou und seiner Crew innerhalb von kürzester Zeit den Tenguhorst ausfindig zu machen und in Schwieirigkeiten zu kommen. Ein rassistischer blonder Mann, der ihnen bereits zuvor aufgefallen war, erschoss den Tengu Corlan und machte sich dann daran auch Olou den Gar auszumachen. Nur geradeso überlebte der Mantirkoschlächter diesen Kampf, während der Attentäter, der sich hervorragend auf den Kampf mit der Armbrust verstand, entkommen konnte.

Comments

Blackburner1 Blackburner1

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.